Lebenshilfe-Reisebüro - Abschlussprojekt der Klasse Mediendesign und -technik

"Da hat die Lebenshilfe einen Glückstreffer gelandet"

Mit diesen Worten beginnt der Bericht der von der Lebenshilfe Salzburg herausgegebenen Publikation "jeder.mensch 04/2019".

Für das Abschlussprojekt der letzten Klasse des Lehrberufs Mediendesign und -technik suchte Frau Berufsschullehrerin Karin Katstaller nach einer geeigneten Aufgabe und kam zufällig mit Frau Maria Bogensperger von der Lebenshilfe Salzburg ins Gespräch, die ihr vom Projekt "Reisebüro" erzählte.

Dabei geht es darum, Gruppenreisen der Lebenshilfe zu organisieren. Diese müssen den jeweiligen Bedürfnissen der Bewohner*innen entsprechen, also etwa Barrierefreiheit bieten, was herkömmliche Reisebüros häufig so nicht leisten können.

Innerhalb kürzester Zeit wurden von unseren Schüler*innen Werbematerialien für die unterschiedlichen Zielgruppen erstellt, die unmittelbar eingesetzt werden konnten. Es entstand ein Reiseführer in leichter Sprache, ein Flyer sowie ein komplettes Social Media-Konzept. Weiters wurden auch Unterlagen für etwaige Sponsoren gestaltet.

Die Bedeutung für alle von diesem Projekt Betroffenen kann man einem Feedback der Projektgruppe entnehmen:

"Es war eine bereichernde Erfahrung mit der Lebenshilfe Salzburg an diesem Projekt zu arbeiten. [...] Zusätzlich wurde mir klar, wie wichtig es ist, sich für die Inklusion beeinträchtigter Menschen in unserer Gesellschaft einzusetzen."

Es ist eine Freude, wenn das Ende einer Schulausbildung so schön enden darf. Vielen Dank an Frau Katstaller für die Idee und die Projektleitung sowie an alle Mitwirkenden!


Lebenshilfe Salzburg

Download des Beitrags:
Projekt im Dienst der "Reisefreiheit" für Menschen mit Behinderungen
(Beitrag der Ausgabe 04/2019 lebens.wert)